Weiter
Björn Phau ist beim Turnier in Miami in die zweite Runde eingezogen. Foto: John G. Mabanglo

Björn Phau ist beim Turnier in Miami in die zweite Runde eingezogen. Foto: John G. Mabanglo

dpa

Björn Phau ist beim Turnier in Miami in die zweite Runde eingezogen. Foto: John G. Mabanglo

Miami (dpa) - Die deutschen Tennis-Herren haben beim Hartplatz-Turnier in Miami mit Auftaktsiegen überzeugt. Benjamin Becker, Cedrik-Marcel Stebe und Björn Phau zogen in Florida in die zweite Runde ein.

Vor allem Benjamin Becker sorgte nach langer Zeit wieder für positive Schlagzeilen. Sein Dreisatz-Sieg (5:7, 6:3, 6:2) gegen den in der Weltrangliste 113 Plätze vor ihm geführten Belgier Olivier Rochus tat dem Mettlacher sichtlich gut. «Für mich ist derzeit jeder Sieg wichtig, der gibt neues Selbstvertrauen», betonte Becker. Im Vorjahr musste er sich zwei Ellenbogen-Operationen unterziehen, konnte dadurch nur vier Monate spielen.

Als nach dem ersten Eingriff kein Fortschritt erkennbar war, kam in ihm erstmals die Frage auf, ob er jemals wieder spielen werde. Derartige Sorgen sind mittlerweile vorbei. Es sei schön, wieder dabei sein zu können und keine Schmerzen mehr zu haben, so der 30-Jährige, dessen nächster Gegner Julien Benneteau (Frankreich) heißt. In der Weltrangliste ist Becker auf Position 165 abgerutscht. «Für mich geht es darum, wieder dort hinzukommen, wo ich vor der Operation war - unter die Top 100.»

Dort steht Cedrik-Marcel Stebe als 91. Der Davis Cup-Spieler aus Vaihingen an der Enz gewann sein Auftaktmatch gegen Flavio Cipolla aus Italien mit 6:3, 7:5 und muss sich als nächstes gegen Richard Gasquet (Frankreich) bewähren. Björn Phau, der erst durch die Qualifikation den Sprung ins Hauptfeld schaffte, behielt gegen den Argentinier Carlos Berlocq mit 6:4, 6:2 die Oberhand und sieht sich nun dem Spanier Fernando Verdasco gegenüber.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer