Heimstark
Ilija Bozoljac (r) und Nenad Zimonjic setzen sich gegen die US-Brüder durch. Foto: John G. Mabanglo

Ilija Bozoljac (r) und Nenad Zimonjic setzen sich gegen die US-Brüder durch. Foto: John G. Mabanglo

dpa

Ilija Bozoljac (r) und Nenad Zimonjic setzen sich gegen die US-Brüder durch. Foto: John G. Mabanglo

Astana (dpa) - Titelverteidiger Tschechien und Argentinien haben das Halbfinale im Davis Cup erreicht und treffen dort wie im Vorjahr aufeinander. Novak Djokovic führte Serbien unter die letzten Vier.

Der Tennis-Weltranglisten-Erste holte mit 7:5, 6:7 (4:7), 6:1, 6:0 gegen Sam Querrey den siegbringenden Punkt in den USA. Serbien trifft nun auf Kanada oder Italien.

Beim Auswärtsspiel in Kasachstan holte Lukas Rosol für die ersatzgeschwächten Tschechen den entscheidenden Punkt zum 3:1. Rossol gewann 7:6 (7:5), 6:7 (2:7), 7:6 (7:5), 6:2 gegen Jewgeni Koroljew. Tags zuvor hatten die Gastgeber in Astana durch einen Sieg im Doppel auf 1:2 verkürzt.

Argentinien musste gegen Frankreich in Buenos Aires zunächst den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Juan Mónaco war beim 3:6, 3:6, 0:6 ohne Chance gegen Jo-Wilfried Tsonga. Für den ersten Sieg über die Franzosen im sechsten Aufeinandertreffen sorgte dann Carlos Berlocq. Der «Charly» genannte Lokalmatador gewann 6:4, 5:7, 6:4, 6:4 gegen Gilles Simon. Die Argentinier, zuvor im Parque Roca 5:0-Sieger über das deutsche Team, wollen sich vom 13. bis 15. September in Tschechien für das schmerzliche Halbfinal-Aus im Vorjahr vor heimischer Kulisse revanchieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer