Verloren
Mona Barthel hat ihren zweiten Turniersieg in Hobart verpasst. Foto: Andy Rain

Mona Barthel hat ihren zweiten Turniersieg in Hobart verpasst. Foto: Andy Rain

dpa

Mona Barthel hat ihren zweiten Turniersieg in Hobart verpasst. Foto: Andy Rain

Hobart (dpa) - Mona Barthel hat das Endspiel beim Tennis-Turnier in Hobart verloren. Die 22-Jährige unterlag bei der mit 235 000 Dollar dotierten WTA-Veranstaltung am Samstag gegen die Russin Jelena Wesnina mit 3:6, 4:6.

Sie verpasste damit die Titelverteidigung bei der Generalprobe für die am Montag beginnenden Australian Open. Im vergangenen Jahr hatte Barthel in Tasmanien ihren bislang einzigen Turniersieg gefeiert. Dieses Mal musste sich die Schleswig-Holsteinerin aber der stark aufspielenden Wesnina geschlagen geben. Für die Russin war es der erste Titel überhaupt.

Gegen die Russin Wesnina fand die 22-Jährige nie ganz zu ihrem Rhythmus und hatte bei starkem Wind vor allem Probleme mit ihrem Returnspiel. «Ich bin trotzdem nicht enttäuscht. Es war wieder eine tolle Woche für mich», sagte die Schleswig-Holsteinerin. Nach verlorenem ersten Satz hatte sie im zweiten Durchgang beim Stand von 3:3 zweimal die Chance, ihrer Gegnerin das Service abzunehmen und der Partie eine Wende zu geben. Doch Barthel konnte ihre Breakbälle nicht nutzen und beendete die Partie nach 1:23 Stunden mit einem Rückhandfehler. «Jelena war heute einfach besser. Ich freue mich jetzt auf die Australian Open und denke, dass ich ganz gut in Form bin», sagte Barthel. In Melbourne trifft sie zum Auftakt am Dienstag auf Xenia Perwak aus Kasachstan.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer