Verpasst
Britta Steffen verliert knapp. Foto: Hannibal

Britta Steffen verliert knapp. Foto: Hannibal

dpa

Britta Steffen verliert knapp. Foto: Hannibal

Dubai (dpa) - Bei ihrem ersten Rennen seit den Olympischen Spielen hat Britta Steffen eine Niederlage kassiert. Die Berliner Schwimmerin musste zum Auftakt des Kurzbahn-Weltcups in Dubai Therese Alshammar aus Schweden den Vortritt lassen.

Ex-Weltmeisterin Steffen schlug über die 50 Meter Freistil nach 24,57 Sekunden an und war damit 7/100 Sekunden langsamer als die Weltcup-Gesamtsiegerin des Vorjahres. Für Steffen war es die erste von acht Weltcup-Stationen innerhalb von 43 Tagen.

Einen Sieg feierte indes Marco Koch aus Darmstadt. Über 200 Meter Brust gewann er in guten 2:05,26 Minuten und deutete damit an, dass er in dieser Saison seinen deutschen Rekord von 2:04,32 Minuten knacken könnte. Daneben gab es für ihn noch vierte Plätze über 50 Meter Brust (27,05) und 400 Meter Lagen (2:09,16). Auch Jenny Mensing aus Wiesbaden schwamm über 50 Meter (28,32) und 200 Meter Rücken (2:09,16) als jeweils Vierte im «Hamdan Bin Mohammed Bin Rashid Sports Complex» von Dubai knapp an einem Podestplatz vorbei.

Beim Premierenrennen einer 4x50-Meter-Mixed-Lagenstaffel im Weltcup sicherte sich das deutsche Aufgebot souverän den Sieg. Das Quartett Mensing, Koch, Helge Meeuw (Magdeburg) und Steffen schlug nach 1:43,21 Minuten an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer