Für Kevin Kuranyi ist zum zweiten Mal ein Traum geplatzt - er wird wieder keine WM spielen. Dabei ging es nie um den Fußballer Kuranyi. Der DFB-Flüchtling war der Spielball in der Aus-einandersetzung der Medien mit dem zusehends in die Kritik geratenen Bundestrainer.

Humorlos beendet Löw nun die Fehde, allerdings wenig überzeugend. Denn der im DFB-Kosmos gelebte Leistungsgedanke wird mit dieser Entscheidung karikiert. Dass Löw Kuranyi wirklich verziehen habe, wird er mit Worten allein nicht belegen können.

stephan.esser@wz-plus.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer