Maria Höfl-Riesch lässt sich von unqualifizierter Kritik nicht mehr aus der Ruhe bringen. Foto: Andrea Solero
Maria Höfl-Riesch lässt sich von unqualifizierter Kritik nicht mehr aus der Ruhe bringen. Foto: Andrea Solero

Maria Höfl-Riesch lässt sich von unqualifizierter Kritik nicht mehr aus der Ruhe bringen. Foto: Andrea Solero

dpa

Maria Höfl-Riesch lässt sich von unqualifizierter Kritik nicht mehr aus der Ruhe bringen. Foto: Andrea Solero

Krasnaja Poljana (dpa) - Olympia-Medaillenkandidatin Maria Höfl-Riesch lässt sich in den letzten Monaten ihrer Karriere als Skirennfahrerin von Kritik nicht mehr aus der Bahn werfen.

«Ich habe auf jeden Fall mit der Zeit ein dickeres Fell bekommen. Früher ist es mir total nahe gegangen, wenn auf meiner Facebook-Seite oder bei Kommentaren unter einem Online-Artikel fiese Sprüche standen», sagte die 29-Jährige in einem Interview der «Welt». «In der Anonymität des Internets fühlen sich viele sicher.» Es gebe «immer Menschen, die was zu meckern haben - egal, was man macht. Da muss man einfach drüberstehen. Man kann es sowieso nicht jedem Recht machen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer