Start
Vom Star kommen alle Läufer gleich gut weg. Foto: Hannibal Hanschke

Vom Star kommen alle Läufer gleich gut weg. Foto: Hannibal Hanschke

Die beiden Russen Victor An (r) und Wladimir Grigorew dominieren den 1000-Meter-Lauf. Foto: Tatyana Zenkovich

Victor An (r) und Wladimir Grigorew feiern Gold und Silber. Foto: Tatyana Zenkovich

Victor An lässt sich nach seinem Olympiasieg auf die Eisbahn sinken. Foto: Hannibal Hanschke

Charles Hamelin (l) und Eduardo Alvarez zieht es zur Bande. Foto: Tatyana Zenkovich

dpa, Bild 1 von 5

Vom Star kommen alle Läufer gleich gut weg. Foto: Hannibal Hanschke

Sotschi (dpa) - Victor An hat in Sotschi das erste Olympia-Gold für Russland im Shorttrack geholt.

Der dreimalige Olympiasieger von Turin, der damals noch für Südkorea am Start war, setzte sich über 1000 Meter vor seinem Teamgefährten Wladimir Grigorijew und dem Niederländer Sjinkie Knegt durch. 12 000 Zuschauer in der Eisberg-Arena trugen den seit drei Jahren eingebürgerten Neu-Russen zum Erfolg. Der Dresdner Robert Seifert war bereits im Vorlauf sang- und klanglos gescheitert.

Victor An trug sich mit seinem insgesamt vierten Gold als erfolgreichster Shorttracker in die Olympia-Geschichte ein. In Turin hatte er für Südkorea dreimal gewonnen und war erfolgreichster Teilnehmer der Winterpiele vor acht Jahren. Die Mit-Favoriten Charles Hamelin (Kanada), der zuvor die 1500 Meter gewonnen hatte, und JR Celski (USA) waren durch Stürze um ihre Finalchance gekommen. Mit einer cleveren Teamleistung sicherte sich Wladimir Grigorijew hinter An die Silbermedaille. Dritter wurde der Niederländer Sjinkie Knegt, der noch bei der EM in Dresden mit seiner Stinkefinger-Geste gegen An für einen Eklat gesorgt hatte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer