Nora Subschinski in Aktion. Foto: Esteban Biba
Nora Subschinski in Aktion. Foto: Esteban Biba

Nora Subschinski in Aktion. Foto: Esteban Biba

dpa

Nora Subschinski in Aktion. Foto: Esteban Biba

Rio de Janeiro (dpa) - Nora Subschinski ist bei ihren vierten Olympischen Spielen in ihr erstes Einzelfinale gesprungen. Die Berliner Wasserspringerin belegte in Rio de Janeiro im Halbfinale der Konkurrenz vom Drei-Meter-Brett Platz zwölf.

Ex-Europameisterin Tina Punzel aus Dresden hingegen scheiterte bei ihrem Olympia-Debüt mit Platz 17.

«Ich bin ein bisschen überrascht. Ich dachte beim letzten Sprung, das wird jetzt wahrscheinlich mein letzter Sprung sein, und dass ich mit zwei Fehlern eigentlich raus bin», sagte die 28-jährige Subschinski und lachte. «Alles, was jetzt noch kommt, ist für mich Zusatz.»

Nach zwei von fünf Sprüngen lagen beide Wasserspringerinnen klar auf Finalkurs. Dann aber patzten beide jeweils beim zweieinhalbfachen Rückwärtssalto. Subschinski gelang dann aber noch eine Aufholjagd. «Ich hoffe, dass ich es dann beim nächsten Mal wirklich mal zeigen kann», sagte die 21-jährige Punzel.

«Die Mädels hatten es beide drauf, ins Finale zu kommen. Für Nora freue ich mich, dass sie das in ihrem letzten olympischen Wettkampf geschafft hat», sagte Wassersprung-Bundestrainer Lutz Buschkow. «Tina hat die Zukunft vor sich. Sie wird eine wichtige Sportlerin für uns Richtung Tokio 2020 sein.» Als Halbfinal-Beste geht Chinas Weltmeisterin Shi Tingmao in den Endkampf der besten Zwölf.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer