Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy will die Olympischen Spiele 2020 Nach Madrid holen. Foto: Chema Moya
Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy will die Olympischen Spiele 2020 Nach Madrid holen. Foto: Chema Moya

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy will die Olympischen Spiele 2020 Nach Madrid holen. Foto: Chema Moya

dpa

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy will die Olympischen Spiele 2020 Nach Madrid holen. Foto: Chema Moya

Madrid (dpa) - Madrid ist nach Ansicht des spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy bereit für die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2020.

Die Regierung und die spanische Gesellschaft unterstützten die Madrider Olympia-Kandidatur in vollem Umfang, sagte Rajoy bei der Begrüßung der IOC-Evaluierungskommission in der spanischen Hauptstadt.

Die Delegierten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) begannen am Montag ihre viertägige Inspektion der Madrider Kandidatur. Neben Madrid bewerben sich Tokio und Istanbul um die Ausrichtung der Spiele im Jahr 2020. Das IOC entscheidet am 7. September in Buenos Aires über die Vergabe. Madrid hatte bereits erfolglos für die Ausrichtung der Spiele 2012 und 2016 kandidiert.

Die Stadt sei es gewohnt, sportliche Großveranstaltungen zu organisieren, betonte Rajoy. Spanien sei nach der Zahl der Touristen weltweit das drittwichtigste Reiseziel. Im vergangenen Jahr habe das Land 58 Millionen Urlauber aufgenommen. IOC-Präsident Jacques Rogge hatte in einem Zeitungsinterview erklärt, die Wirtschaftskrise in Spanien habe keine negativen Auswirkungen auf die Madrider Kandidatur. «Die wichtigsten Einrichtungen sind schon fertiggestellt», sagte der IOC-Chef.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer