Charlotte Stapenhorst (l) und die deutschen Hockey-Damen verloren gegen Spanien. Foto: Friso Gentsch
Charlotte Stapenhorst (l) und die deutschen Hockey-Damen verloren gegen Spanien. Foto: Friso Gentsch

Charlotte Stapenhorst (l) und die deutschen Hockey-Damen verloren gegen Spanien. Foto: Friso Gentsch

dpa

Charlotte Stapenhorst (l) und die deutschen Hockey-Damen verloren gegen Spanien. Foto: Friso Gentsch

Rio de Janeiro (dpa) - Die deutschen Hockey-Damen haben bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ihre erste Niederlage kassiert. Der Weltranglisten-Neunte verlor sein viertes Gruppenspiel mit 1:2 (1:2) gegen Spanien.

Die zuvor noch punktlosen Südeuropäerinnen waren durch einen Doppelschlag von Cristina Guinea (9. Minute) und Carola Salvatella (11.) mit 2:0 in Führung gegangen, ehe Lisa-Marie Schütze (21.) auf 1:2 verkürzte. Die spielerisch überlegenen Deutschen drängten fortan auf den Ausgleich, konnten sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten.

Das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders hatte sich bereits am Mittwoch mit dem 2:0-Erfolg gegen Südkorea vorzeitig für das Viertelfinale am Montag qualifiziert. Am Samstag (18.30 Uhr MESZ) trifft Deutschland in seinem letzten Vorrundenspiel auf den Tabellenführer Niederlande, den amtierenden Weltmeister und Olympiasieger.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer