SPD-Politiker
Hamburgs Sportsenator Michael Neumann begrüßt die DOSB-Entscheidung. Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburgs Sportsenator Michael Neumann begrüßt die DOSB-Entscheidung. Foto: Daniel Bockwoldt

dpa

Hamburgs Sportsenator Michael Neumann begrüßt die DOSB-Entscheidung. Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg (dpa) - Der Hamburger Senat hat die Entscheidung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) begrüßt, dass sich Deutschland um die Olympischen Spiele im Jahr 2024 und eventuell auch 2028 bewerben will.

«Ich freue mich, dass der DOSB ein klares Bekenntnis zu einer Bewerbung um Olympische und Paralympische Spiele im Jahr 2024 abgelegt und einen Fahrplan für das weitere Vorgehen vorgelegt hat. Hamburg steht als Kandidaten-City bereit», sagte Sportsenator Michael Neumann.

«Wir sind überzeugt, dass unser Bewerbungskonzept von einer breiten Mehrheit der Hamburgerinnen und Hamburger unterstützt werden wird. Und dass der DOSB erst nach der kommenden Bürgerschaftswahl seine Entscheidung treffen will, spricht nicht gegen Hamburg.» Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 21. März 2015 soll die Bewerberstadt bestimmt werden. Danach wird sich der potenzielle Olympia-Bewerber einer Volksbefragung stellen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer