Beim Slopstyle-Rennen geht es über einen Hindernisparcour. Foto: Jesus Ochando
Beim Slopstyle-Rennen geht es über einen Hindernisparcour. Foto: Jesus Ochando

Beim Slopstyle-Rennen geht es über einen Hindernisparcour. Foto: Jesus Ochando

dpa

Beim Slopstyle-Rennen geht es über einen Hindernisparcour. Foto: Jesus Ochando

Krasnaja Poljana (dpa) - Nach dem ersten Trainingstag und dem schweren Sturz eines Snowboarders wird die olympische Slopestyle-Strecke etwas entschärft.

Nach Angaben des deutschen Bundestrainers für die Ski-Freestyler, Thomas Hlawitschka, sollen am letzten der drei Kicker (Sprünge) etwa 40 Zentimeter weggenommen werden, am zweiten etwas weniger. Snowboarder und Skifahrer nutzen den selben Parcours. «Das ist ganz normal», sagte Hlawitschka der Nachrichtenagentur dpa. «Im ersten Training wird der Kurs ausprobiert. Wenn was geändert werden muss, dann wird das geändert.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer