Fit
Lee Sang-Hwa wird in Sotschi um Gold mitlaufen. Foto: George Frey

Lee Sang-Hwa wird in Sotschi um Gold mitlaufen. Foto: George Frey

dpa

Lee Sang-Hwa wird in Sotschi um Gold mitlaufen. Foto: George Frey

Heerenveen (dpa) - Eine Tag vor der Abreise zu den Olympischen Winterspielen hat Jenny Wolfs Hauptrivalin Lee Sang-Hwa über 500 Meter die Eisschnelllauf-Konkurrenz in Heerenveen beeindruckt.

Die Weltrekordhalterin aus Südkorea verpasste in 37,75 Sekunden den Bahnrekord der Berliner Ex-Weltmeisterin nur um 0,15 Sekunden. Vor vier Jahren in Vancouver hatte Jenny Wolf gegen Lee den Kürzeren gezogen und Olympia-Silber erkämpft.

Mit klaren Siegen überzeugten in Heerenveen auch die einheimischen Vancouver-Olympiasieger Ireen Wüst und Sven Kramer bei den internationalen Tests. Wüst verwies über 1000 Meter in 1:15,42 Minuten die niederländische Shorttrack-Europameisterin Jorien ter Mors (1:15,59) auf Rang zwei. 5000-Meter-Olympiasieger Kramer schlug über 3000 Meter in 3:44,02 Minuten den 10 000-Meter-Olympiasieger Lee Seun-Hoon (3:45,00) und 10 000-Meter-Weltmeister Jorrit Bergsma aus den Niederlanden (3:46,03).

«Ich bin startklar für Sotschi», sagte Kramer, der in Russland vor allem über 10 000 Meter Revanche nehmen will. Durch seinen Bahnwechselfehler gewann Lee vor vier Jahren Gold, weil Kramer disqualifiziert wurde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer