Sotschi (dpa) - Deutschlands Curler haben bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi im siebten Spiel die sechste Niederlage einstecken müssen. Gegen Schweden verlor die Hamburger Mannschaft um Skip John Jahr schon im neunten End mit 4:8.

Der zehnte Durchgang musste im Curlingcenter «Ice Cube» nicht mehr ausgespielt werden. Am Vortag hatten die Norddeutschen gegen die Schweiz ihren bisher einzigen Sieg eingefahren. Nach der Niederlage gegen Schweden haben die Deutschen auch rechnerisch keine Chance mehr auf das Halbfinale.

In den abschließenden Vorrunden-Partien gegen Dänemark und Russland wollen die Deutschen ihre olympische Bilanz verbessern. «Jetzt regenerieren wir ein bisschen, bei 18 Grad und T-Shirt-Wetter, und spielen morgen gegen Dänemark noch etwas smarter», sagte Sven Goldemann.

Die Schweden-Partie sei wieder einmal gar nicht schlecht gewesen, in manchen Momenten habe man aber zu risikoreich gespielt. «Wenn wir so gegen Dänemark und Russland spielen, dann können wir hier auch noch zweimal gewinnen. Das müssen wir nur auch wirklich machen», forderte Christopher Bartsch.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer