57 deutsche Sportler sind bei der Premiere der Jugendspiele in Innsbruck dabei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
57 deutsche Sportler sind bei der Premiere der Jugendspiele in Innsbruck dabei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

57 deutsche Sportler sind bei der Premiere der Jugendspiele in Innsbruck dabei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

dpa

57 deutsche Sportler sind bei der Premiere der Jugendspiele in Innsbruck dabei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Berlin (dpa) - Snowboarder Johannes Höpfl ist für die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele in Innsbruck nachnominiert worden. Der 16-Jährige vom SC Passau soll in den Disziplinen Halfpipe und Slopestyle starten.

Damit gehen nun 57 deutsche Sportler bei der Premiere vom 13. bis 22. Januar 2012 an den Start, teilte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit. Höpfl hatte vor Weihnachten als Weltcup-Elfter in der Halfpipe überrascht.

Das «Küken» in der deutschen Jugend-Olympiamannschaft, die in allen 15 Sportarten vertreten sein wird, ist die erst 14 Jahre alte Rodlerin Saskia Langer aus Zwickau. Ältester Teilnehmer ist der 18-jährige Bobfahrer Philipp Mölter vom WSV Königssee. Insgesamt werden 24 junge Männer und 33 junge Frauen an den Start gehen.

Die Olympia-Stadt von 1964 und 1976 erwartet im Januar 1059 Athletinnen und Athleten im Alter zwischen 14 und 18 Jahren aus mehr als 60 Nationen. Auf dem Programm der neun Wettkampftage stehen 63 Medaillenentscheidungen.

Das olympische Feuer, das am 17. Dezember im Panathinaikon-Stadion in Athen entzündet worden war, ist inzwischen auf einer 3573 Kilometer langen Rundreise durch ganz Österreich unterwegs. Zur Eröffnung der Spiele wird die Fackel am 13. Januar ins Innsbrucker Bergisel-Stadion zurückkehren. Am 5. Januar sind auf einer Etappe in der Nähe von Linz auch 20 deutsche Fackelträger auf der Strecke.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer