Paul Eckert
Paul Eckert (r) wurde beim Weltcup im schwedischen Are Dritter. Foto: Barbara Gindl

Paul Eckert (r) wurde beim Weltcup im schwedischen Are Dritter. Foto: Barbara Gindl

dpa

Paul Eckert (r) wurde beim Weltcup im schwedischen Are Dritter. Foto: Barbara Gindl

Are (dpa) - Skicrosser Paul Eckert hat beim Weltcup im schwedischen Are groß aufgetrumpft. Der 24-Jährige vom WSV Samerberg feierte als Dritter seinen ersten Podestplatz.

Nur Olympiasieger Jean Frederic Chapuis aus Frankreich und der Schweizer Alex Fiva auf Rang zwei waren besser. Eckert hatte schon zum Auftakt am Samstag als Neunter das beste Resultat der deutschen Männer erreicht. Victor Öhling Norberg (Schweden) glückte am Samstag bei seinem Heimrennen der dritte Triumph in Serie, nachdem er schon die beiden Weltcups im Schweizer Arosa dominiert hatte.

Margarethe Aschauer (WSV Königssee) schaffte es am Sonntag ins kleine Finale und belegte schließlich den sechsten Platz. Am Vortag war die einzige deutsche Starterin als Zehnte ebenfalls in die Top Ten gefahren. Die Schwedin Anna Holmlund und die Französin Alizee Baron gewannen die Entscheidungen.

Zwei weitere Deutsche schafften am Wochenende den Sprung in die Top Ten. Daniel Bohnacker (SC Gerhausen) steigerte sich zum Abschluss auf den zehnten Rang, nachdem es ihm im ersten Rennen nur zu Rang 14 gereicht hatte. Simon Stickl (SC Bad Wiessee) wurde am Samstag Zehnter. 24 Stunden wurde der Bayer 24. Andreas Schauer (SC Lenggries), in der Gesamtwertung als Dritter bester Deutscher, enttäuschte mit den Plätzen 31 und 15.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer