Titelverteidigung
Serbiens Wassrballer konnten ihren EM-Titel verteidigen. Foto: Srdjan Suki

Serbiens Wassrballer konnten ihren EM-Titel verteidigen. Foto: Srdjan Suki

dpa

Serbiens Wassrballer konnten ihren EM-Titel verteidigen. Foto: Srdjan Suki

Belgrad (dpa) - Serbiens Wasserballer haben vor heimischem Publikum den Europameistertitel gewonnen. Im Finale setzte sich das Team vor der EM-Rekordkulisse von knapp 16 000 Zuschauern in Belgrad mit 10:8 gegen Montenegro durch.

Für die Serben war es der dritte EM-Titel in Serie. Montenegro kam bei seiner ersten EM-Teilnahme als selbstständiger Staat 2008 zum bislang einzigen Titel.

Im Spiel um Platz drei gewann der zwölfmalige Europameister Ungarn mit 13:10 gegen Griechenland. Die deutsche Auswahl beendete die EM mit einem enttäuschenden elften Rang. Im Platzierungsspiel wurde die Niederlande mit 9:7 bezwungen. Für das Team von Bundestrainer Patrick Weissinger (Esslingen) war es die schlechteste EM-Platzierung in der 90-jährigen Geschichte der Titelkämpfe.

Bei den Frauen hatte am Freitagabend Ungarn mit einem 9:7-Erfolg über Vizeweltmeister Niederlande zum dritten Mal nach 1991 und 2001 Gold geholt. Die deutschen Frauen waren im Spiel um Platz sieben den Französinnen mit 9:13 unterlegen gewesen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer