Felix Magath hat die Flucht nach vorn angetreten. Er will mit dem VfL Wolfsburg Meister werden, sagt er. Damit er nichts über Schalke sagen muss. Von den nervenden Spekulationen profitieren am Ende Jupp Heynckes und der FC Bayern. Und dann kommt Louis van Gaal. Ralf Rangnick könnte, da er in Hoffenheim die Lust verliert, für Magath nach Wolfsburg gehen. In Hoffenheim versucht es dann vielleicht Jürgen Klinsmann. Und das Theater beginnt von vorne. Die Bundesliga ist wirklich ein unterhaltsames Geschäft.

christoph.fischer@wz-plus.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer