Helsinki (dpa) - Die deutschen 49er-Segler haben bei der Europameisterschaft vor Helsinki kaum noch Hoffnung auf Medaillen.

Die Berliner Erik Heil und Thomas Ploeßel liegen vor den letzten beiden Wettfahrten und dem Medaillenrennen der besten zehn Teams zwar auf Platz acht, haben aber bereits 24 Punkte Rückstand auf den Bronzeplatz. Die Kieler-Woche-Sieger Tobias Schadewaldt/Hannes Baumann müssen als Gesamt-14. mit acht Punkten Rückstand auf Platz zehn kämpfen, um den Sprung ins Finale noch zu schaffen.

Weiter nach vorne gearbeitet haben sich die 470er-Seglerinnen Tina Lutz/Susann Beucke (Bergen/Kiel), die als Neunte bei den Frauen ebenso wie ihre Münchner Teamkameraden Ferdinand Gerz/Patrick Follmann bei den Männern die Chance zum Einzug in das 470er-Finale wahrten. Bis zu den 470er-Medaillenrennen der Frauen und der Männer am Freitag stehen für die Damen noch vier Wettfahrten auf dem Programm.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer