Hamburg (dpa) ­ Jochen Schümanns deutsch-französisches Segelteam All4One bekommt in der Saison 2011 deutsche Konkurrenz im MedCup. Udo Schütz, Admiral's-Cup-Sieger von 1993 und Flugzeugbau-Pionier aus Selters, schickt eine Yacht vom Typ TP52 in die Profirennserie rund ums Mittelmeer.

Die neue «Container» soll bis zur ersten Regatta Mitte Mai in Portugal fertig werden. Als Skipper und Steuermann der 13-köpfigen Crew ist der Starnberger Markus Wieser nominiert.

In den insgesamt sieben Regatten des MedCup starten auch einige America's-Cup-Teams, besetzt mit Olympiasiegern und Weltmeistern. «Professioneller wird auf Einrümpfern derzeit nirgends in der Welt gesegelt», sagt Eigner Schütz über seinen Einstieg in die Weltliga des Segelsports.

Die Attraktion des MedCups ist gestiegen, seit bekannt wurde, dass der 34. America's Cup auf Katamaranen ausgetragen wird und sich die Begeisterung potenzieller Cup-Teams für die Zweirumpf-Variante in Grenzen hält.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer