Seriensieger
Timo Boll hat mit Borussia Düsseldorf den deutschen Tischtennis-Pokal gewonnen. Foto: Ronny Hartmann

Timo Boll hat mit Borussia Düsseldorf den deutschen Tischtennis-Pokal gewonnen. Foto: Ronny Hartmann

dpa

Timo Boll hat mit Borussia Düsseldorf den deutschen Tischtennis-Pokal gewonnen. Foto: Ronny Hartmann

Neu-Ulm (dpa) - Rekord-Europameister Timo Boll hat mit Borussia Düsseldorf zum sechsten Mal in Serie den deutschen Tischtennis-Pokal gewonnen.

Die Rheinländer setzten sich wie schon im Vorjahr deutlich mit 3:0 gegen den 1. FC Saarbrücken TT durch. Nach dem 26. Pokalsieg der Vereinsgeschichte sind Boll und Co. weiter im Rennen um das Triple. In der Bundesliga stehen sie als souveräner Spitzenreiter fast schon sicher in den Playoffs. Schwieriger dürfte es werden, die Champions League zu gewinnen. In der Königsklasse ist der deutsche Weltranglisten-Erste Dimitrij Ovtcharov mit Titelverteidiger Fakel Orenburg aus Russland der Topfavorit.

Den Pokalsieg machte der erst 20 Jahre alte Schwede Anton Källberg durch ein ungefährdetes 3:0 über den früheren EM-Finalisten Patrick Baum perfekt. Vor 3850 Zuschauern in Neu-Ulm waren die Chancen von Außenseiter Saarbrücken schnell auf ein Minimum gesunken. Nationalspieler Patrick Franziska verlor die enge Auftaktpartie gegen den Schweden Kristian Karlsson in fünf Sätzen. Anschließend erhöhte der Weltranglisten-Dritte Boll nach verlorenem ersten Durchgang mit einem Vier-Satz-Sieg gegen den Portugiesen Tiago Apolonia auf 2:0. «Ich musste mich wirklich durch dieses Spiel kämpfen, Tiago hat sehr gut gespielt», sagte der 36-Jährige sichtbar erleichtert.

In der Vorschlussrunde musste Düsseldorf beim 3:0 gegen Werder Bremen zweimal über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Die Saarländer gewannen das spannendere andere Halbfinale mit 3:1 gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer