Lausanne (dpa) - Sechs Bewerber-Städte gehen ins Rennen um die Olympischen Sommerspiele im Jahr 2020. Als letzte Stadt reichte Baku die Bewerbungsunterlagen ein, wie das Internationale Olympische Komitee (IOC) in Lausanne bestätigte.

Vor dem Ablauf der Frist am 1. September hatten sich neben der Hauptstadt Aserbaidschans schon Tokio, Madrid, Istanbul, Rom und Doha beworben. In einem zweistufigen Bewerbungsverfahren will das IOC zunächst im Mai 2012 nach einer Vorauswahl die Kandidaten-Städte küren. Bei einer IOC-Sitzung im September 2013 soll dann in Buenos Aires der Austragungsort der 32. Olympischen Spiele bekanntgegeben werden.

Tokio, Madrid und Baku hatten sich auch um Olympia 2016 beworben, den Vorzug erhielt Rio de Janeiro. Baku scheiterte schon in der Vorauswahl.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer