Siegerehrung mit Dominic Ressel (l-r), Sieger Alan Khubetsow, Sebeda Rekhwiaschwili und Dominik Druzeta. Foto: Bartlomiej Zborowski
Siegerehrung mit Dominic Ressel (l-r), Sieger Alan Khubetsow, Sebeda Rekhwiaschwili und Dominik Druzeta. Foto: Bartlomiej Zborowski

Siegerehrung mit Dominic Ressel (l-r), Sieger Alan Khubetsow, Sebeda Rekhwiaschwili und Dominik Druzeta. Foto: Bartlomiej Zborowski

dpa

Siegerehrung mit Dominic Ressel (l-r), Sieger Alan Khubetsow, Sebeda Rekhwiaschwili und Dominik Druzeta. Foto: Bartlomiej Zborowski

Warschau (dpa) - Die deutschen Judokas Giovanna Scoccimarro und Dominic Ressel haben bei der EM in Warschau in ihren Klassen Silber gewonnen.

Die 19 Jahre alte Scoccimarro unterlag in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm im Finale der Niederländerin Sanne Van Dijke und wurde Zweite. «Ich bin überglücklich und kann das noch gar nicht richtig realisieren», sagte die neue Vize-Europameisterin.

Der 23 Jahre alte Ressel verlor das Finale in der Klasse bis 81 Kilogramm gegen den Russen Alan Khubetsow. Für den deutschen Meister Ressel und für Scoccimarro war es der je erste große internationale Erfolg. «Es war ein geiles Turnier, es lief», sagte Ressel nach dem verlorenen Finale. Nach Silber für Theresa Stoll zum Auftakt haben die deutschen Judokas damit schon drei Medaillen gesammelt.

Martyna Trajdos, Europameisterin von 2015, verpasste in der Klasse bis 63 Kilogramm eine Plakette knapp. Im Bronze-Kampf verlor die 28-Jährige gegen die Österreicherin Kathrin Unterwurzacher, zuvor hatte sie gegen Olympiasiegerin Tina Trstenjak aus Slowenien den Finaleinzug verpasst. Die weiteren deutschen Starter Benjamin Münnich, Anthony Zingg, Nadja Bazynski und Szaundra Diedrich schafften es nicht in die Finalkämpfe. Insgesamt kämpfen 18 deutsche Judokas bei der EM in Polen, die noch bis Sonntag läuft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer