Michael Phelps sicherte sich auf seiner Spezialstrecke 100 Meter Schmetterling den Sieg. Foto: Robert Schlesinger
Michael Phelps sicherte sich auf seiner Spezialstrecke 100 Meter Schmetterling den Sieg. Foto: Robert Schlesinger

Michael Phelps sicherte sich auf seiner Spezialstrecke 100 Meter Schmetterling den Sieg. Foto: Robert Schlesinger

dpa

Michael Phelps sicherte sich auf seiner Spezialstrecke 100 Meter Schmetterling den Sieg. Foto: Robert Schlesinger

Austin (dpa) - Die viermalige Schwimm-Olympiasiegerin Janet Evans hat beim US-Grand-Prix ein bemerkenswertes Comeback gegeben.

Die 40-Jährige, die 1988 in Seoul und 1992 in Barcelona viermal Gold gewann, unterbot in Austin bereits im Vorlauf über 400-Meter-Freistil die in den USA geforderte Normzeit für die Olympia-Qualifikation. Im B-Finale schwamm sie dann 4:18,15 Minuten und belegte damit beim Sieg von Allison Schmitt (4:05,90) Rang 16. Allerdings ist es bis zu einer anvisierten Teilnahme an den Spielen in London für Evans noch ein weiter Weg. Die Olympia-Qualifikation findet vom 25. Juni bis 2. Juli in Omaha statt.

Michael Phelps sicherte sich in Austin mit 52,41 Sekunden auf seiner Spezialstrecke 100 Meter Schmetterling einen sicheren Sieg. Über 100 Meter Freistil konnte sich der 14-fache Olympiasieger nicht für das A-Finale qualifizieren und wurde beim Sieg im B-Finale mit 49,14 Sekunden am Ende Neunter. Nur Rang 15 in der Endabrechnung belegte Ryan Lochte mit 50,58 Sekunden. Den Sieg holte sich Nathan Adrian in 48,97 Sekunden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer