Enttäuscht
Michael Phelps wurde zum Abschluss in Austin nur Dritter.

Michael Phelps wurde zum Abschluss in Austin nur Dritter.

dpa

Michael Phelps wurde zum Abschluss in Austin nur Dritter.

Austin (dpa) - Michael Phelps hat zum Abschluss des Schwimm-Grand-Prix in Austin eine Niederlage einstecken müssen. Über die 200 Meter Lagen schlug der 14-fache Olympiasieger in 2:01,47 Minuten nur als Dritter an.

Den Sieg holte sich in Texas Weltrekordler Ryan Lochte mit einem Start-Ziel-Erfolg (1:59,26 Minuten) vor dem WM-Dritten Eric Shanteau (2:01,12). «Ich bin enttäuscht und brauche ganz klar mehr Training», resümierte Phelps sein erstes Saison-Meeting. «Dieser Wettkampf war nichts Erfreuliches, aber insgesamt trotzdem besser, als ich es erwartet hatte», fügte der 25-Jährige hinzu.

Über die 100 Meter Freistil hatte der US-Amerikaner mit einer Vorlaufzeit von 51,52 Sekunden als Neunter den Endlauf verpasst, gewann aber später in 50,09 Sekunden das B-Finale. Somit war er genauso schnell wie der Drittplatzierte des Endlaufs, David Walters. Sieger wurde Brent Hayden (49,91 Sekunden) vor Lochte (50,08).

Überragende Athletin des Schlusstages war Melissa Franklin. Die erst 15-Jährige gewann über 200 Meter Lagen (2:14,68 Minuten), 200 Meter Rücken (2:09,39) und 100 Meter Freistil (55,48 Sekunden). Am Samstag hatte Franklin bereits über die 50 Meter Freistil und die 100 Meter Rücken triumphiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer