Frühform
Britta Steffen überzeugte über 50 Meter und 100 Meter Freistil. Foto: Bernd Thissen

Britta Steffen überzeugte über 50 Meter und 100 Meter Freistil. Foto: Bernd Thissen

dpa

Britta Steffen überzeugte über 50 Meter und 100 Meter Freistil. Foto: Bernd Thissen

Essen (dpa) - Paul Biedermann (Halle/Saale) und Britta Steffen (Berlin) sind mit ihren Teams bei den deutschen Mannschafts-Meisterschaften in die olympische Langbahn-Saison gestartet.

Bei der Vorrunde in Essen überzeugte vor allem Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen mit 24,92 Sekunden über 50 Meter und 54,94 Sekunden über 100 Meter Freistil. Daneben punktete sie noch über ihre Nebenstrecken 50 Meter (29,79) und 100 Meter Rücken (1:04,16 Minuten) sowie 50 Meter Schmetterling (27,12) für ihre Mannschaft SG Berlin Neukölln.

Auch Paul Biedermann hatte beim SV Halle/Saale ein paar ungewohnte Strecken in seinem Programm. So kam er über 1500 Meter Freistil (15:27,65 Minuten) und 200 Meter Lagen (2:07,48) zum Einsatz. Nur mäßig war Biedermanns Leistung mit 3:56,37 Minuten über seine Spezialstrecke 400 Meter Freistil. Außerdem startete er über 100 Meter Freistil (51,00).

Favorit auf den Titel ist erneut die SG Essen, die im Vorjahr bei Männern und Frauen erfolgreich war. Nach der Vorrunde haben die Männer 22 895 Punkte und die Frauen 23 890 Zähler auf der Habenseite. Die Entscheidung fällt bereits am kommenden Wochenende bei der Endrunde in Darmstadt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer