Erkrankt
Britta Steffen hat ihre Teilnahme für einen Länderkampf gegen Großbritannien abgesagt.

Britta Steffen hat ihre Teilnahme für einen Länderkampf gegen Großbritannien abgesagt.

dpa

Britta Steffen hat ihre Teilnahme für einen Länderkampf gegen Großbritannien abgesagt.

Berlin (dpa) - Die erkrankten Doppel-Weltmeister Britta Steffen und Paul Biedermann fehlen den deutschen Schwimmern am Wochenende in Essen beim Länderkampf gegen Großbritannien.

Steffen muss ihr Comeback auf der Langbahn wegen einer Bronchitis und eines gerade erst überstandenen grippalen Infekts verschieben. «Das ist schon sehr schade. Aber der Doktor meinte, für eine Maximalbelastung sei es noch zu früh», sagte die 27-Jährige.

Bei der Vorrunde der deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 12./13. Februar will Steffen aber für ihren Verein SG Neukölln Berlin wieder schwimmen. Weitere Fixtermine sind am 5./6. März ein Schwimmfest in Halle/Saale und ein weiteres, zweiwöchiges Trainingslager auf Teneriffa. «Also trotzdem ein volles Programm, kein Problem», sagte die Studentin der Wirtschaftsingenieurswissenschaften und signalisierte Entwarnung.

Ihr Freund Paul war seit Tagen wegen eines nicht richtig auskurierten Infekts auf ärztliches Anraten nicht im Becken. «Ohne Wassertraining macht ein Start beim Länderkampf keinen Sinn», sagte Biedermanns Trainer Frank Embacher der «Mitteldeutschen Zeitung». «Wir wollen nichts riskieren und legen deshalb lieber die Pause ein.»

Doppel-Weltmeisterin Steffen hatte wegen diverser Krankheiten und Verletzungen eine 15-monatige Wettkampfpause einlegen müssen. Erst Ende Oktober vergangenen Jahres war sie beim heimischen Kurzbahn- Weltcup wieder gegen internationale Konkurrenz angetreten.

Mit zwei Bronzemedaillen in ihren Einzelrennen war Steffen zwar gegen die übermächtigen Niederländerinnen nach nur achtwöchigem Training bei der EM ohne Chance, feierte aber trotzdem ein zufriedenstellendes Comeback. Die großen Ziele bleiben für die Doppel-Weltmeisterin die Titelverteidigung über 50 und 100 Meter Freistil bei der WM vom 16. bis 31. Juli in Shanghai und die Olympischen Spiele 2012 in London.

Steffen wird dabei nun vom Management ihres Freundes Paul Biedermann unterstützt. ALBUS Sportmanagement mit Sitz in Heidelberg betreut seit Dienstag die Sportlerin des Jahres 2008 und tritt die Nachfolge von Steffens langjähriger Managerin Regine Eichhorn an.

Beim Länderkampf in Essen am Samstag und Sonntag wollen die deutschen Schwimmer angeführt von den Brüdern Steffen und Markus Deibler Revanche für die deftige Niederlage vor einem Jahr auf britischem Boden. Beim «Duell in the pool» treten die Briten allerdings nicht in Bestbesetzung an, da vier Wochen später ihre Qualifikation für die WM stattfindet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer