34:29 gewann die deutsche Rugby-Nationalmannschaft gegen Belgien. Foto: Jürgen Keßler
34:29 gewann die deutsche Rugby-Nationalmannschaft gegen Belgien. Foto: Jürgen Keßler

34:29 gewann die deutsche Rugby-Nationalmannschaft gegen Belgien. Foto: Jürgen Keßler

dpa

34:29 gewann die deutsche Rugby-Nationalmannschaft gegen Belgien. Foto: Jürgen Keßler

Offenbach (dpa) - Die deutsche 15er-Nationalmannschaft hat in der Qualifikation zur Rugby-WM einen Heimsieg geschafft. Zwei Wochen nach der erwarteten 6:50-Niederlage bei Europameister Georgien erzielte das Team von Trainer Kobus Potgieter in Offenbach einen 34:29 (20:6)-Erfolg über Belgien.

Überragender deutscher Akteur war Spielmacher Raynor Parkinson, sein Teamkollege Clemens von Grumbkow musste wegen einer Rückenverletzung vorzeitig vom Feld.

Es war bereits der zweite Erfolg für die Deutschen, die zum Auftakt der WM-Ausscheidung, bei der auch der neue EM-Champion gekrönt wird, überraschend Rumänien mit 41:38 bezwungen hatten. Bis zum 19. März folgen für die Vertretung des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) gegen Spanien und Russland noch zwei weitere Qualifikations-Begegnungen. In der letzten WM-Ausscheidung war die DRV-Auswahl, die die erstmalige Weltmeisterschafts-Teilnahme anstrebt, 2015 knapp gescheitert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer