Leipzig (dpa) - Andre Sieber und Philipp Naruhn haben die Langstrecken-Regatta in Leipzig gewonnen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt benötigte das Ruder-Duo aus Pirna und Halle/Saale für die sechs Kilometer lange Distanz 21:18 Minuten.

Auf den Plätzen zwei und drei kamen die Olympiasieger aus dem Deutschland-Achter, Richard Schmidt und Eric Johannesen (21:23 Minuten), sowie Maximilian Reinelt und Kristof Wilke (21:26 Minuten) ins Ziel. «Der zweite Platz war für uns als Einstieg okay. Darauf lässt sich im Hinblick auf die 2000-Meter-Strecke im Zweier aufbauen», kommentierte Achter-Mitglied Johannesen.

Im Einer-Rennen kam Marcel Hacker nicht über Rang zwei hinaus. Der 35 Jahre alte Routinier aus Frankfurt/Main musste sich dem Rostocker Stephan Krüger (22:34 Minuten) jedoch nur mit einer Sekunde Rückstand geschlagen geben. Im Frauen-Einer setzte sich Annekatrin Thiele (Leipzig/24:37 Minuten) vor Britta Oppelt (Berlin/24:56 Minuten) durch.

Der traditionelle Frühjahrsauftakt gilt für die Bundestrainer als erster Gradmesser für die Zusammenstellung der Boote. Weitere Aufschlüsse über den Leistungsstand der Athleten wird die 2000-Meter-Kleinbootüberprüfung vom 19. bis 21. April in Duisburg liefern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer