Hannover (dpa) - Vielseitigkeits-Weltmeister Michael Jung bangt um sein Gold-Pferd Sam. Bei dem Wallach ist nach Angaben des Fachmagazins «St. Georg» ein Herzgeräusch festgestellt worden.

Eine süddeutsche Tierklinik habe die Diagnose von Carsten Rohde, Mannschaftstierarzt der deutschen Vielseitigkeitsreiter, bestätigt. Das Herzgeräusch kann, muss aber nicht harmlos sein. Weitere Untersuchungen sollen nun Klarheit bringen. Wegen der gesundheitlichen Probleme sind auch die Verhandlungen um die Zukunft des Pferdes ins Stocken geraten. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) möchte, dass das Paar Michael Jung und Sam zusammen bleibt und will deshalb das Tier kaufen. Dem Weltmeister Jung und seinen Eltern gehören 40 Prozent, die Mehrheitseigentümerin Sabine Kreuter hält einen 60-prozentigen Anteil an dem braunen Wallach.

FN-Sportchef Reinhard Wendt hat ein Angebot von insgesamt rund 766 000 Euro für Sam vorgelegt. Kreuter soll ihren Anteil von 60 Prozent - das sind rund 460 000 Euro - wegen der ungeklärten Zukunft des Pferdes in zwei Raten Ende 2001 und Ende 2012 erhalten. Die Mehrheitseigentümerin lehnt diesen Vorschlag aber ab. «Mir soll das ganze Risiko aufgebürdet werden», sagte sie der Zeitschrift. «Ich bekomme nur Geld, wenn Sam nominiert wird, sonst sehe ich nichts.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer