Sieger
Wout-Jan van der Schans behauptet sich auf dem Parcours. Foto: Tobias Hase

Wout-Jan van der Schans behauptet sich auf dem Parcours. Foto: Tobias Hase

dpa

Wout-Jan van der Schans behauptet sich auf dem Parcours. Foto: Tobias Hase

Donaueschingen (dpa) - Der Niederländer Wout-Jan van der Schans hat das wichtigste Springen des Tages beim internationalen Reitturnier in Donaueschingen gewonnen.

Der 53-Jährige blieb auch im Stechen auf seinem elfjährigen Wallach Capetown ohne Strafpunkte in 43,54 Sekunden und wurde mit 6000 Euro Prämie belohnt. Der 20-jährige Ire Jonathan Gordon mit Arbeitsplatz im oberschwäbischen Heiligkreuztal ritt mit Bario in 44,98 Sekunden auf den zweiten Platz.

Dritte wurde die für die Ukraine startende Katharina Offel auf Quebracho (0 Fehler/45,37 Sekunden). Als bester Deutscher kam Marcel Marschall aus Altheim auf Fenia (0/47,29), Stallkollege von Gordon, auf den fünften Rang. Hauptereignis ist am Sonntag der mit 71 000 Euro dotierte Große Preis.

Eva Bitter hatte zuvor das Auftaktspringen gewonnen. Die 40-Jährige setzte sich auf ihrem zwölfjährigen Hannoveraner-Hengst Perigueux mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt durch.

Auf den Plätzen zwei und drei folgten der im belgischen Remouchamps lebende Marc Bettinger auf Picasso des Dames (0 Fehler/54,46 Sekunden) vor Springreiterlegende John Whitaker (Großbritannien) auf Lord of Arabia (0/54,51).

Die nationale Dressurprüfung der Klasse S für Nachwuchsreiter gewann die Münchnerin Victoria Michalke auf Dance on (70,763 Punkte) vor Sanneke Rothenberger (Bad Homburg)auf Wolke Sieben (70,158) und Franziska Stieglmaier (Warendorf) auf Ronaldo (69,316). Lisa Müller (Straßlach), Ehefrau des FC-Bayern-Fußballstars Thomas Müller, belegte auf Dave Rang acht (66,579).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer