Jerez de la Frontera (dpa) - Beim internationalen Reitturnier in Jerez de la Frontera musste ein Pferd des ehemaligen Mannschafts-Weltmeisters Michael Robert eingeschläfert werden. Zeta de Hus war beim Springen mit dem 64-jährigen Franzosen gestürzt und hatte sich das linke Hinterbein gebrochen.

Nach der Untersuchung in einer Klink entschlossen sich die Tierärzte nach Angaben der Turnierorganisatoren, das Leiden der 13-jährigen Stute zu beenden. Das Springen wurde anschließend nicht fortgesetzt

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer