München (dpa) - Felix Haßmann aus Lienen hat das Eröffnungsspringen beim internationalen Reitturnier in München gewonnen.

Auf der neunjährigen Stute Kira war der jüngere Bruder des dreifachen Derbysiegers Toni Haßmann mit 48,84 Sekunden mehr als eine Sekunde schneller als der zweitplatzierte Wolfgang Puschak (Bonstetten) auf Olivia da Nantuel. Auf Platz drei konnte sich der Mannschaftsweltmeister Albert Zoer aus den Niederlanden mit Uraguay behaupten.

Ludger Beerbaum (Riesenbeck) drehte mit Gotha eine fehlerfreie, aber ruhige Runde zum Warmmachen und kam auf Platz 19. Beerbaum ist als Führender der Springsportserie Riders Tour zur letzten Etappe nach München gereist und will sich zum fünften Mal den Sieg sichern. Er konzentriert sich voll auf den Großen Preis am Sonntag, der zugleich Riders Tour-Wertung ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer