Rath mit Totilas
In etwa zwei Wochen soll Totilas wieder voll ins Training einsteigen. Foto: Marius Becker

In etwa zwei Wochen soll Totilas wieder voll ins Training einsteigen. Foto: Marius Becker

dpa

In etwa zwei Wochen soll Totilas wieder voll ins Training einsteigen. Foto: Marius Becker

Kronberg (dpa) - Zehn Monate nach dem bislang letzten Turnier-Auftritt von Totilas ist der Zeitpunkt eines Comebacks des teuersten Dressurpferds der Welt weiter ungewiss.

«Er ist nach seiner Verletzung noch im Aufbautraining», sagte Klaus-Martin Rath, der Vater des Totilas-Reiters Matthias Rath, der Nachrichtenagentur dpa. In etwa zwei Wochen würde das Pferd wieder voll ins Training einsteigen, dann werde mit der Turnierplanung begonnen. Es sei auch möglich, dass Totilas kurzfristig für einen Wettkampf angemeldet werde, erklärte Rath.

Totilas hatte sich im Januar während eines Zuchteinsatzes am Knie verletzt, so dass er mehrere Wochen nicht trainiert werden konnte. Der Einsatz des 13-jährigen Hengstes bei den Europameisterschaften im Herbst ist weiterhin gefährdet - die erste Sichtung steht Anfang Juni bei den deutschen Meisterschaften in Balve an. Dort hatte Totilas im Juni 2012 sein bislang letztes Turnier bestritten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer