Der Ire Dermott Lennon gewann beim CHIO das Auftaktspringen.
Der Ire Dermott Lennon gewann beim CHIO das Auftaktspringen.

Der Ire Dermott Lennon gewann beim CHIO das Auftaktspringen.

dpa

Der Ire Dermott Lennon gewann beim CHIO das Auftaktspringen.

Aachen (dpa) - Die deutschen Springreiter haben den Gästen am ersten Tag des CHIO in Aachen die Siege überlassen. Das Hauptspringen beim größten Reitturnier der Welt gewann der Brasilinaer Alvaro Miranda. Das Eröffnungsspringen hatte zuvor der Ire Dermott Lennon für sich entschieden.

«Wir müssen ja noch ein paar Reserven behalten», kommentierte Bundestrainer Otto Becker das Abschneiden schmunzelnd. Der in Belgien lebende Brasilianer Miranda setzte sich mit seinem Hengst Norson nach einer makellosen Runde in 69,92 Sekunden durch. Mit Tinka's Serenade (70,14) kam der Ire Billy Twomey auf Platz zwei vor Laura Kraut (USA) mit Teirra (70,93). Bester deutscher Reiter war Ludger Beerbaum. Der neunmalige deutsche Meister aus Riesenbeck ritt nicht volles Tempo und kam mit Chaman in 72,12 Sekunden auf Rang fünf.

Vor allem für die Reiter, die am 14. Juli mit der Nationalmannschaft den Nationenpreis reiten wollen, «geht es darum, die Pferde vorzubereiten», erklärte Becker. Daher werde mit den Erstpferden nicht auf Sieg geritten. Im Nationenpreis, die wichtigste Prüfung neben dem Großen Preis, wollen die Deutschen nach zweijähriger Durststrecke wieder siegen.

Zum Team gehört auch Christian Ahlmann, der nach fast drei Jahren Pause sein Comeback in der Nationalmannschaft erlebt. Der nach dem Dopingfall bei den Olympischen Spielen lange gesperrte Reiter aus Marl gilt als für das Quartett als gesetzt und absolvierte beim Eröffnungsspringen mit seinem Nummer-eins-Pferd Taloubet eine gemächliche Prüfung. «Das war eine Übungsrunde», kommentierte Ahlmann. Mit seinem Drittpferd Lorzeno ritt er anschließend forscher, hatte mit drei Abwürfen aber keine Chance auf eine vordere Platzierung.

Das erste Springen beim diesjährigen CHIO hatte Lennon für sich entschieden. Der Weltmeister von 2002 siegte im Eröffnungsspringen im Sattel von Lou-Lou und setzte sich ohne einen Abwurf in 61,91 Sekunden durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die im niedersächsischen Schwagstorf lebende Luciana Diniz (Portugal) mit Licapo (62,39) und die US-Amerikanerin Laura Kraut mit Dona Evita (62,77). Beste deutsche Starter waren David Will aus Pfungstadt mit Lenny Kravitz und Thomas Weinberg (Herzogenrath mit Escobar. Die beiden Nachwuchsreiter kamen zeitgleich auf Platz vier.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer