US-Boy
Tejay van Garderen feiert seinen Sieg auf der vierten Etappe. Foto: Toni Albir

Tejay van Garderen feiert seinen Sieg auf der vierten Etappe. Foto: Toni Albir

dpa

Tejay van Garderen feiert seinen Sieg auf der vierten Etappe. Foto: Toni Albir

Vallter 2000 (dpa) - US-Radprofi Tejay van Garderen hat die Kletterspezialisten überrascht und die 4. Etappe der 94. Katalonien-Rundfahrt gewonnen.

Nach 166 Kilometern rollten die Topfahrer Alberto Contador, Joacquim Rodriguez und Nairo Quintana in der 2115 Meter hoch gelegenen Skistation Vallter 2000 annähernd zeitgleich hinter dem BMC-Profi über die Ziellinie. Tour-de-France-Sieger Christopher Froome wurde Tages-Siebter.

Vize-Weltmeister Rodriguez aus Spanien verteidigte im Nebel der Pyrenäen, der eine TV-Übertragung unmöglich machte, seine Führung im Gesamtklassement mit 4 Sekunden vor dem zweifachen Toursieger Contador und van Garderen (+7).

Froome, der nach einer Rückenverletzung ein kleines Comeback in Nordspanien feiert, zeigte sich etwas stärker als am Vortag bei der Bergankunft in La Molina. Zwei Kilometer vor dem Gipfel hatte der Brite vom Sky-Team attackiert, ließ sich aber noch von van Garderen und den anderen abfangen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer