Im Sattel
Alberto Contador bereitet sich trotz drohender Sperre auf die Saison vor.

Alberto Contador bereitet sich trotz drohender Sperre auf die Saison vor.

dpa

Alberto Contador bereitet sich trotz drohender Sperre auf die Saison vor.

Kopenhagen (dpa) - Trotz einer drohenden Dopingsperre bereitet sich Tour-de-France-Sieger Alberto Contador auf die kommende Saison vor. Wie Saxo-Bank-Teamchef Bjarne Riis mitteilte, wird Contador am ersten «Aufbau- und Teambuilding-Training» auf der Kanaren-Insel Fuerteventura teilnehmen.

Dafür habe auch der Radsport-Weltverband UCI Grünes Licht gegeben. Der 27 Jahre alte Spanier hatte nach seinem dritten Tour-Sieg im Sommer einen Vertrag beim Team des dänischen Ex-Tour-Champions von 1996 unterschrieben.

Erst mit mehreren Monaten Verzögerung ging danach die UCI gegen Contador vor, nachdem dieser bei der Tour positiv auf das verbotene Präparat Clenbuterol getestet worden war. Nun ist der spanische Verband mit dem Fall betraut, Contador droht eine zweijährige Sperre. «Solange es kein Urteil gegen Alberto Contador gibt, muss er für uns alle als unschuldig gelten», erklärte Riis, selbst ehemaliger Dopingsünder, auf der Internetseite seines Teams.

Riis teilte weiter mit, dass er entgegen anderslautenden Gerüchten seinen Landsmann Michael Rasmussen nicht verpflichten will. Rasmussen war kurz vor dem so gut wie sicheren Sieg bei der Tour 2007 von seinem damaligem Team Rabobank aus dem Rennen genommen worden. Der Däne hatte falsche Angaben über seine Trainingsorte gemacht und sich so Dopingkontrollen entzogen. Da Rasmussen seine zweijährigen Sperre abgesessen hat, ist er wieder startberechtigt. Er hat aber noch kein Spitzenteam als Arbeitgeber gefunden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer