Mountainbikerin Sabine Spitz macht weiter. Foto: Michael Kappeler
Mountainbikerin Sabine Spitz macht weiter. Foto: Michael Kappeler

Mountainbikerin Sabine Spitz macht weiter. Foto: Michael Kappeler

dpa

Mountainbikerin Sabine Spitz macht weiter. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - Sabine Spitz setzt ihre Mountainbike-Karriere in der olympischen Cross-Country-Disziplin fort. Die Olympiasiegerin von Peking, die am 27. Dezember 45 Jahre alt wird, hat sich als großes Saisonziel die im September im australischen Cairns vorgenommen.

Nach ihrem fünften Olympia-Start hatte sie in Rio de Janeiro erklärt, 2017 nur noch auf den Langstrecken an den Start zu gehen. Nach einem Eingriff im Knie kurz vor den Sommerspielen war sie nicht über Rang 19 hinaus gekommen.

«Ich bin froh, dass ich nach 10 Wochen Ruhigstellung wieder auf das Rad steigen kann. Die Motivation und der Spaß ist noch da, und das, was ich bei den Olympischen Spielen erlebt habe, war sicher nicht der Abschluss, den ich mir gewünscht habe», erklärte die Schwarzwälderin und begründete ihr Comeback. Die ersten Rennen sind Ende Februar in Südafrika geplant.

Nach Olympia hatte sie sich noch mehreren operativen Eingriffen stellen müssen. Das nach wie vor gerissene, vordere Kreuzband im lädierten Knie mache ihr keine Schwierigkeiten, berichtete die 18-fache deutsche Meisterin.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer