Die Radprofis Thor Hushovd (l-r), Ivan Basso und Alberto Contador präsentierten die Strecke des Giro 2012. Foto: Ada Cavaggioni
Die Radprofis Thor Hushovd (l-r), Ivan Basso und Alberto Contador präsentierten die Strecke des Giro 2012. Foto: Ada Cavaggioni

Die Radprofis Thor Hushovd (l-r), Ivan Basso und Alberto Contador präsentierten die Strecke des Giro 2012. Foto: Ada Cavaggioni

dpa

Die Radprofis Thor Hushovd (l-r), Ivan Basso und Alberto Contador präsentierten die Strecke des Giro 2012. Foto: Ada Cavaggioni

Mailand (dpa) - Das NetApp-Profiradteam gehört als einzige deutsche Mannschaft zu den 14 Kandidaten, die für den Giro d'Italia 2012 auf eine der vier Wildcards hoffen dürfen. Das teilte der Giro-Veranstalter RSC am Neujahrstag mit.

Sollte das Team von Ralph Denk den Zuschlag erhalten, würde NetApp seine Premiere bei der Italien-Rundfahrt (5.-27. Mai) erleben. Im dritten Jahr nach der Neugründung 2009 rutschte die Formation im abgelaufenen Jahr in die Professional Continental-Klasse.

Allerdings scheinen die Chancen für das Zweitliga-Team ohne Stars auf einen Giro-Start gering. Den beiden italienischen Mannschaften Androni Giocattoli und Aqua&Sapone, sowie vor allem Project 1T4I (Niederlande) mit den deutschen Topsprintern Marcel Kittel und John Degenkolb und Europcar (Frankreich) werden mehr Aussichten zugetraut.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer