Das neue Leopard-Team wurde in Luxemburg vorgestellt.
Das neue Leopard-Team wurde in Luxemburg vorgestellt.

Das neue Leopard-Team wurde in Luxemburg vorgestellt.

dpa

Das neue Leopard-Team wurde in Luxemburg vorgestellt.

Luxemburg (dpa) - Die «Leoparden» sollen erfolgreich sein, aber vor allem sauber bleiben. Die Radprofis der millionenschweren neuen Leopard-Trek-Mannschaft aus Luxemburg - darunter vier der fünf deutschen Fahrer - hatten sich zur Präsentations-Show im dunklen Anzug mit Seidenschal chic gemacht.

Teammanager Brian Nygaard will strikt darauf achten, dass ihre Westen weiß bleiben. Der Däne, einst Sprecher im Saxo-Bank-Team des berüchtigten Bjarne Riis, hat sich im neuen Umfeld einer «Null-Toleranz-Politik» in punkto Doping verschrieben.

«Bei der Verpflichtung unserer Fahrer haben wir genau auf deren Werte in den biologischen Pässen geachtet. Wir haben einige abgelehnt - ich habe keine Lust, in irgendeiner Grauzone zu arbeiten. Wir wollen ehrlichen Sport bieten», sagte Nygaard, der nach der Methode verfahren will: Vertrauen ist gut - Kontrolle besser. Seine radelnden Angestellten sollen externen Experten zu Tests zur Verfügung stehen. Die Vorfälle im Radsport hätten dafür gesorgt, dass die Liebe der Fans erkaltete. Nygaard will mit seinem Team die «Herzen wieder neu entflammen».

Zu den hehren Zielen scheint mindestens eine Personalie allerdings nicht ganz zu passen: Teamchef in der Truppe des Luxemburger Multimillionärs Flavio Becca ist der Däne Kim Andersen, der 1987 als erster Radprofi wegen Dopings lebenslang gesperrt worden war.

Das Team steht an Nummer eins der Weltrangliste, ist mit Stars gespickt, und Geld scheint keine Rolle zu spielen - die Erwartungen sind entsprechend hoch. Das einheimische Brüderpaar auf der Kommandobrücke der neuen Formation, Andy und Frank Schleck, peilt nicht weniger als den Sieg bei der Tour de France an. Der vierfache Zeitfahr-Weltmeister und Olympiasieger Fabian Cancellara hat wieder die Frühjahrs-Klassiker im Visier und die WM in Kopenhagen.

Die starke deutsche Fraktion bei Leopard-Trek wird angeführt von dem 39-jährigen Routinier Jens Voigt, der wegen der Geburt seines sechsten Kindes fehlte. Aus der Milram-Konkursmasse kamen Linus Gerdemann und Fabian Wegmann. Dazu fahren Dominic Klemme und Robert Wagner in den Farben schwarz-blau-weiß.

Sowohl Gerdemann als auch Wegmann rechnen fest mit einer Nominierung für den neunköpfigen Tourkader im Juli. «Ich bin in der 14-köpfigen Vorauswahl und will meinen Beitrag zu unserem Toursieg leisten», sagte der zweimalige deutsche Straßenmeister Wegmann, der seinen Kapitän Andy Schleck, bisher zweimal Tour-Zweiter, 2011 in der «absoluten Favoritenrolle» in Frankreich sieht.

Die sportliche Zukunft des dreimaligen Tour-Siegers Alberto Contador, der beim Riis-Team Saxobank-Sungard anheuerte, stehe wegen dessen schwebenden Doping-Verfahrens laut Wegmann «in den Sternen». Ob mit oder ohne den Spanier: «Wir wollen den Toursieg», sagten die als Doppelspitze auftretenden Gebrüder Schleck wie aus einem Mund. Am Abend wurden sie von Premierminister Jean-Claude Juncker empfangen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer