Berliner Sechstagerennen
Das 101. Berliner Sechstagerennen wird im Velodrom. Foto: Hannibal

Das 101. Berliner Sechstagerennen wird im Velodrom. Foto: Hannibal

dpa

Das 101. Berliner Sechstagerennen wird im Velodrom. Foto: Hannibal

Berlin (dpa) - Die Radprofis Roger Kluge aus Cottbus und sein Partner Leif Lampater aus Schwaikheim haben beim 101. Berliner Sechstagerennen nach der ersten Nacht die Führung übernommen.

Nach dem Sieg in der ersten großen Jagd über 45 Minuten und einem zweiten Platz im Derny-Rennen liegen die Publikumslieblinge mit acht Zählern Vorsprung auf das belgische Duo Iljo Keisse und Kenny de Ketele auf Rang eins. Platz drei belegen die deutschen Meister Robert Bengsch und Marcel Kalz aus Berlin. Der Niederländer Peter Schep schied nach einem Schlüsselbeinbruch aus.

In der letzten Disziplin in der Nacht zum Freitag, dem 1000-Meter-Teamzeitfahren, war der Niederländer gestürzt. Der Sieger der beiden vergangenen Sixdays in Rotterdam und Bremen stieg zwar wieder aufs Rad, wurde aber nach dem Rennen von Rennärztin Silke Klare zur Untersuchung in ein Krankenhaus geschickt. Dort wurde ein Schlüsselbeinbruch diagnostiziert, der ihn zur Aufgabe zwang, teilte die Rennleitung vor Beginn der zweiten Nacht mit.

Sein Partner Danny Stam bleibt zunächst laut Reglement als Ersatzmann neutralisiert im Rennen. Sollte sich in den nächsten 36 Stunden die Situation nicht ändern, müsste der Sieger von Berlin 2006 seinen ohnehin geplanten Sechstage-Abschied schon früher als gedacht nehmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer