Peking (dpa) - Europameister Roger Kluge aus Cottbus hat beim Bahnrad-Weltcup in Peking Platz drei im Omnium belegt. Den Weltcupsieg holte sich in der chinesischen Hauptstadt der Brite Samuel Harrison vor Zachery Bell (Kanada).

Kluge büßte den möglichen Sieg mit einem enttäuschenden zwölften Platz im Scratch ein. Der Bahn-Mehrkampf ist 2012 in London erstmals olympisch. «Ich freue mich schon sehr auf Berlin und werde mit guten Beinen aus Peking zurückkommen», sagte Kluge, der zusammen mit dem Potsdamer Robert Bartko beim 100. Berliner Sechstagerennen an den Start gehen wird. Kluge unterstrich erneut, für die Bahn-WM im März in Apeldoorn/Niederlande dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) nicht zur Verfügung zu stehen.

«Die flämischen Frühjahrsklassiker auf der Straße sind genau zur gleichen Zeit. In diesem Jahr will ich die ohne die Parallelbelastung Bahn-WM bestreiten», erklärte der 24-Jährige, der nach der Vorsaison von Milram zum niederländischen Skil-Shimano-Team wechselte. Sebastian Döhrer aus Berlin belegte bei seiner Weltcup- Premiere im Keirin den vierten Platz. Die Sprinter-Elite um die Weltmeister Maximilian Levy (Cottbus), Robert Förstemann (Gera) und Stefan Nimke (Schwerin) bereitet sich momentan in Südafrika auf die nächsten Höhepunkte vor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer