Colorado Springs (dpa) - Der frühere Radsport-Arzt Geert Leinders ist auf Lebenszeit gesperrt worden. Leinders wurde für Dopingverstöße während seiner Zeit beim niederländischen Team Rabobank bestraft.

Beim Team Rabobank war er von 1996 bis 2009 tätig. Danach wechselte der Belgier auf Teilzeitbasis zum britischen Team Sky, das seinen Vertrag im Herbst 2012 nicht mehr verlängerte.

Der frühere Radprofi Danny Nelissen hatte Leinders beschuldigt, ein organisiertes Dopingprogramm beim Rabobank-Rennstall beaufsichtigt zu haben. Federführend in der jetzigen Untersuchung war die US-Anti-Doping-Agentur (USADA), die mit den Agenturen aus Dänemark und den Niederlanden kooperierte. Die USADA erklärte, Leinders habe verbotene leistungssteigernde Mittel besessen und weitergegeben.

«Es schockiert das Gewissen, dass ein Vorstandsmitglied und Mannschaftsarzt seine ihm anvertraute Position missbraucht, indem er an solch gefährlichen und betrügerischen Aktivitäten teilnimmt und sie beaufsichtigt», erklärte USADA-Chef Travis Tygart.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer