Astana
Das Team Astana hatte zuletzt mehrere Dopingfälle. Foto: Gero Breloer

Das Team Astana hatte zuletzt mehrere Dopingfälle. Foto: Gero Breloer

dpa

Das Team Astana hatte zuletzt mehrere Dopingfälle. Foto: Gero Breloer

Aigle (dpa) - Bis spätestens kommenden Mittwoch wird der Rad-Weltverband über die WorldTour-Lizenz für das in mehrere Dopingfälle verwickelte Astana-Team entscheiden. Das bestätigte der Sprecher der UCI am Donnerstag in Aigle/Schweiz.

Im Lauf des Tages soll die UCI-Lizenzkommission die Liste der WorldTour-Teams für 2015 veröffentlichen. «Astana wird nicht dabei sein. Eine Entscheidung fällt bis 10. Dezember», erklärte UCI-Sprecher Louis Chenaille.

Fünf Dopingfälle in den vergangenen Monaten erschütterten bei Astana das WorldTour- und Professional-Team. Im Eliteteam fährt unter anderen der aktuelle Tour-de-France-Sieger Vincenzo Nibali aus Italien, der sich bei einer Mannschafts-Sperre für 2015 kurzfristig einen neuen Arbeitgeber suchen müsste.

Teamchef der umstrittenen kasachischen Equipe, die von den führenden Wirtschaftsunternehmen des Landes finanziert wird, ist Ex-Profi Alexander Winokurow. Der Freund des einzigen deutschen Toursiegers Jan Ullrich war 2007 des Blutdopings überführt und gesperrt worden. Bis heute leugnet Olympiasieger Winokurow jegliche Doping-Verfehlungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer