John Degenkolb konnte in Frankfurt bereits gewinnen. Foto. Jose Manuel Vidal
John Degenkolb konnte in Frankfurt bereits gewinnen. Foto. Jose Manuel Vidal

John Degenkolb konnte in Frankfurt bereits gewinnen. Foto. Jose Manuel Vidal

dpa

John Degenkolb konnte in Frankfurt bereits gewinnen. Foto. Jose Manuel Vidal

Frankfurt/Main (dpa) - Das Duell der beiden deutschen Spitzenfahrer Tony Martin und John Degenkolb steht beim Frankfurter Rad-Klassiker am 1. Mai im Mittelpunkt. Degenkolb strebt in der Mainmetropole seinen zweiten Erfolg an.

«Ich werde alles dafür tun, um am Ende als Erster an der Alten Oper anzukommen», sagte der 24-Jährige. Der Sprinter hatte die Traditionsveranstaltung Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt - früher unter dem Namen Rund um den Henninger Turm bekannt - vor zwei Jahren gewonnen.

Martin belegte im vergangenen Jahr nach langer Alleinfahrt den vierten Rang - bei seinem Comeback nach einem Trainingsunfall. «Das will ich dieses Jahr besser machen», meinte der Profi vom belgischen Team Omega Pharma-Quickstep. Insgesamt werden am 1. Mai 23 Teams, darunter neun aus der WorldTour-Kategorie, an den Start gehen.

Gemeldet hat auch die zweitklassige Mannschaft von Gerald Ciolek. Ob der Sieger des diesjährigen Mailand-San Remo aber tatsächlich an den Start geht, steht noch nicht fest.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer