Rom (dpa) - Das Italienische Olympische Komitee CONI hat eine bemerkenswerte Doping-Strafe ausgesprochen: Die gesamte Familie des Radprofis Lorenzo Bernucci wurde für mehrere Jahre gesperrt.

Der Profi des ehemaligen T-Mobile-Rennstalls kassierte am 7. Februar nach Informationen der Nachrichtenagentur AP ein Fahrverbot für fünf Jahre. Seiner Ehefrau Valentina Borgioli, seiner Mutter Antonella Rossi und seinem Schwiegervater werden für vier Jahre jegliche Kontakte zum Radsport verboten. Bernuccis Bruder Alessio bekam eine Dreijahressperre.

Der 31 Jahre alte Profi wurde nicht positiv getestet, sondern aufgrund von Telefonmitschnitten und Zeugenaussagen verurteilt. Nach einer Polizei-Razzia im April 2010 war Bernucci von seinem italienischen Team Lampre, in dem auch der Lausitzer Danilo Hondo fährt, suspendiert worden. Der Italiener gilt als Wiederholungstäter. 2007 wurde er bei T-Mobile entlassen, weil er einen unzulässigen Appetitzügler benutzt hatte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer