Franz Beckenbauer und Uwe Seeler haben das Berliner Sechstagerennen eröffnet. Foto: Hannibal
Franz Beckenbauer und Uwe Seeler haben das Berliner Sechstagerennen eröffnet. Foto: Hannibal

Franz Beckenbauer und Uwe Seeler haben das Berliner Sechstagerennen eröffnet. Foto: Hannibal

dpa

Franz Beckenbauer und Uwe Seeler haben das Berliner Sechstagerennen eröffnet. Foto: Hannibal

Berlin (dpa) - Franz Beckenbauer und Uwe Seeler haben im voll besetzten Velodrom das 103. Berliner Sechstagerennen gestartet. Die Granden des deutschen Fußballs schickten 16 Fahrerpaare auf die Reise.

Die Veranstalter rechnen bis zum 28. Januar wieder mit über 70 000 Zuschauern, zum Auftakt kamen rund 12 000 Besucher. Der Belgier Kenny de Ketele mit Andreas Müller (Berlin), der sein letztes Rennen bestreitende Franco Marvulli (Schweiz) mit Olympiasieger Luke Roberts (Australien) und die Lokalmatadoren Robert Bartko/Theo Reinhardt zählen zu den Favoriten. Leif Lampater aus Schwaikheim, der Sieger der Sixdays von Bremen, fährt in Berlin mit dem Belgier Jasper de Buyst.

Einen Monat vor der WM in Cali/Kolumbien kann sich der komplette deutsche Bahnvierer in den Rahmen-Wettbewerben noch einmal einem Formtest unterziehen. Auch die Topsprinter Maximilian Levy, René Enders und Robert Förstemann sind im Velodrom am Start.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer