Nikias Arndt (l) reiht sich in das Feld ein. Foto: Diego Azubel
Nikias Arndt (l) reiht sich in das Feld ein. Foto: Diego Azubel

Nikias Arndt (l) reiht sich in das Feld ein. Foto: Diego Azubel

dpa

Nikias Arndt (l) reiht sich in das Feld ein. Foto: Diego Azubel

Peking (dpa) - Nikias Arndt aus Cottbus liegt beim Bahnrad-Weltcup in Peking nach dem ersten Tag des neuen olympischen Mehrkampfs gut im Rennen. Arndt rangierte am Freitag nach Rundenrekord-, Punkte- und Ausscheidungsfahren auf Platz drei.

Es führt der Franzose Brian Coquard. Arndt bestreitet in China seinen ersten Omnium-Wettkampf, in London steht der Wettbewerb im Sommer erstmals im Olympia-Programm. Der 20-jährige Arndt wird bei der WM Anfang April in Melbourne voraussichtlich Roger Kluge vertreten. Der Cottbuser verzichtet wegen seiner Straßen-Verpflichtungen auf die Titelkämpfe.

Die 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung gewann am Freitag das Quartett aus Russland in der Weltklassezeit von 3:57,699 Minuten. Der deutsche Bahnvierer hatte in der Qualifikation Platz sieben erreicht und eine winzige Chance auf die Olympia-Teilnahme gewahrt. Deutsche Sprinter sind beim dritten Weltcup der Saison nicht am Start.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer