Nikias Arndt erreichte beim Bahnrad-Weltcup in Peking einen guten dritten Platz im Omnium. Foto: Dana Kadza
Nikias Arndt erreichte beim Bahnrad-Weltcup in Peking einen guten dritten Platz im Omnium. Foto: Dana Kadza

Nikias Arndt erreichte beim Bahnrad-Weltcup in Peking einen guten dritten Platz im Omnium. Foto: Dana Kadza

dpa

Nikias Arndt erreichte beim Bahnrad-Weltcup in Peking einen guten dritten Platz im Omnium. Foto: Dana Kadza

Peking (dpa) - Nikias Arndt aus Cottbus hat beim Bahnrad-Weltcup in Peking den dritten Platz im Omnium belegt. Arndt kam nach Rundenrekord-, Punkte- und Ausscheidungsfahren sowie Einerverfolgung, Scratch und Zeitfahren auf 32 Platzpunkte.

Den Sieg holte sich auf der Olympia-Bahn von 2008 Glen O'Shea aus Australien mit 20 Platzpunkten vor dem Franzosen Brian Coquard (23). Der Mehrkampf gehört 2012 in London erstmals zum olympischen Programm.

«Nikias sollte den Weltcup vor allem nutzen, um Erfahrung zu sammeln. Das hat er hervorragend gemacht und seine gute Form unterstrichen», sagte Bundestrainer Sven Meyer. Der 20-jährige Arndt soll bei der WM Anfang April in Melbourne voraussichtlich Roger Kluge vertreten. Der Cottbuser will wegen seiner Straßen-Verpflichtungen auf die Titelkämpfe verzichten. Der Bund Deutscher Radfahrer ist in Peking nur mit einer kleinen Mannschaft am Start.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer