Paris (dpa) - Die 22 Mannschaften für die Tour de France 2011 stehen fest. Neben den automatisch startberechtigten 18 Elite-Rennställen, den sogenannten ProTeams, luden die Veranstalter die vier französischen Teams Cofidis, FDJ, Saur-Sojasun und Europcar ein.

Leer gehen damit Rennställe wie Skil-Shimano mit den Deutschen Johannes Fröhlinger und Roger Kluge oder Geox um den Tour-Sieger von 2008, Carlos Sastre, und Denis Mentschow aus Russland aus. Das Starterfeld steht damit überraschend früh fest - im Vorjahr wurden die Teams, die mit einer Wild Card nach Frankreich reisen durften, bis Ende März auf die Folter gespannt.

Die 22 Tour-Teams 2011:

Omega Pharma-Lotto (Belgien)

Quickstep (Belgien)

Saxo Bank Sungard (Dänemark)

Euskaltel (Spanien)

Movistar (Spanien)

Ag2R (Frankreich)

Sky (Großbritannien)

Lampre-ISD (Italien)

Liquigas (Italien)

Astana (Kasachstan)

Team Leopard-Trek (Luxemburg)

Rabobank (Niederlande)

Vacansoleil (Niederlande)

Katjuscha (Russland)

BMC (USA)

HTC-Highroad (USA)

Garmin (USA)

Radioshack (USA)

Cofidis (Frankreich)

Saur-Sojasun (Frankreich)

FDJ (Frankreich)

Europcar (Frankreich)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer